Hervorgehoben

Willkommen!

Herzlich willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher!

Schön, dass Sie sich für das Großspendenfundraising interessieren – ich liebe es, und ich freue mich, wenn Sie hier interessante Impulse mitnehmen können.

Kurz zu mir, damit Sie wissen, wer hier schreibt:

Ursprünglich komme ich aus dem Handel und Geschäftskundenbetreuung, -vertrieb und -rückgewinnung. Ich gebe zu, in mir brennt eine gewisse ehrgeizige Leidenschaft, mit dem Kunden im Fokus. Seit über vier Jahren bin ich als Major Gifts Officer bzw. Development Officer bei der größten Tierrechtsorganisation im Development-Team tätig, um finanzielle Mittel für Vereinsprojekte zu beschaffen.

Im Wirtschaftsjahr 2016/2017 wurden nach eigenen Angaben 7,5 Millionen Euro an Spenden und Erbschaften eingenommen. Ein Ergebnis, dass durch die herausragende Öffentlichkeitsarbeit, Social Media-Aktivität und dem Development-Team entstanden ist. Im Jahr zuvor waren es 5,7 Millionen Euro. Nette Steigerung!

Mein ehemaliger Teamleiter hatte mich zu Beginn auf seine besondere, philanthropische Weise eingearbeitet. Das hat mich fasziniert und begeistert – und ich dachte, ich wäre schon empathisch!

Bei der beruflichen Weiterbildung zum Großspendenfundraiser in 2015 wurden die verschiedenen Aufgaben und Fähigkeiten vermittelt und gefördert. Derzeit absolviere ich eine 5-monatige Fundraising und Development-Spezialisierung. Ich bin Mitglied in der Association of Fundraising Professionals (AFP).

Weiterbildung nehme ich wichtig und nehme immer wieder einmal an verschiedenen Seminaren teil, an Fundraising-Treffen des DFRV in Stuttgart (und nun auch in Frankfurt) und habe einige großartige Großspendenfundraising-Bücher ins Herz geschlossen. Der Austausch bei regelmäßigen internen internationalen Major Gifts-Fundraiser-Telefonkonferenzen gibt immer wieder wichtige Impulse.

Seit 2015 freue ich mich über die sehr lehrreiche Unterstützung von dem Major Gifts Director der rund zehnfach größeren US-amerikanischen Schwesterorganisation – er hat bereits über 30 Jahre Erfahrung und ich schätze sein Best Practice sehr, was ich hier erfolgreich anwende.

Vor über einem Jahr habe ich einen umfassenden Einarbeitungsplan für die Stelle des Major Gifts Managers entwickelt und zwei Mitarbeiter in jeweils sechs Wochen eingearbeitet und auf die Position gründlich vorbereitet. Meine Einarbeitung und dem Side by Side-Coaching haben zum Erfolg, dem Verständnis, dem Prozess-Verbesserungsbewusstsein und zu einem wunderbaren Team-Gefühl beigetragen. Um es klar zu sagen: ich bin stolz auf meine beiden Kollegen, die ich sehr schätze und genieße die eingespielte und kollegiale Zusammenarbeit.

Fundraising-Events habe ich in kleinerem Teilnehmerkreis selbst organisiert und entworfen. Bei größeren Veranstaltungen mit über 100 Gästen habe ich den Spendenaufruf vorbereitet und durchgeführt und die Veranstaltungen stets im größtmöglichen Umfang auch zur Cultivation genutzt.

Es gibt noch so viel zu erzählen, zum Beispiel über Spendenprojekte, über Bedankungen, über Räder die keine sind, und vieles mehr. Auf der Menüseite sehen Sie die Rubriken, vielleicht finden Sie dort den einen oder anderen interessanten Impuls für Ihre Arbeit.

Wenn Sie Fragen haben, freue ich mich jederzeit auf eine Nachricht von Ihnen. Meine E-Mail-Adresse lautet: sk@majorgifts.de.

Vielleicht sieht man sich ja einmal in Frankfurt oder Stuttgart? Jedenfalls wünsche ich allen Lesern viel Erfolg!

Herzliche Grüße aus Stuttgart sendet Ihnen

Sascha Klein

PS: Wenn Sie mögen, vernetzen Sie sich mit mir auf LinkedIn:

PPS: Ich habe das Blog mit WordPress erstellt und es werden daher zur Anzeige dieses Blogs – wie bei den meisten anderen Websites auch – sogenannte Cookies in Ihrem Browser gespeichert (sofern Sie das Speichern in Ihrem Browser nicht abgestellt haben). Eine Besucher-Tracking-Funktion wie beispielsweise Google Analytics nutze ich nicht.

Moves Management-Zyklus

Im Großspendenfundraising braucht man einen Plan, definierte Prozesse und verschiedene Richtlinien. Es haben sich für den geplanten Ablauf mit einem Großspender allgemein bewährte Schritte entwickelt, die in einem Flussdiagramm den Moves Management-Zyklus abbilden. Beginnend mit der initialen Identifikation und Qualifikation eines potentiellen Großspenders, über Betreuung, Spendenfrage, Bedankung und der weiterführenden Betreuung. Häufig werden in theoretischen Abbildungen alle – also auch einmalige initiale – Schritte im Großspendenfundraising als Rad dargestellt.

Um einen praxis-orientierten Einblick zu geben, habe ich folgendes Schaubild erstellt.

Die Großspendenfundraising-Schritte im Moves Management-Zyklus

Grundsätzlich steht der Großspender im Fokus und gibt Geschwindigkeit und mögliche Schritte vor. Das Schaubild vereinfacht diesen Ablauf und orientiert sich dabei an meiner Praxis.

Alles startet mit einer Suche in der Datenbank und mündet in ehrlicher Freundschaft für eine bessere Welt.

NLP im Großspendenfundraising

NLP FOR SALES, PERSUASION & INFLUENCE ONLINE TRAINING - Großspendenfundraising Frankfurt

NLP im Großspendenfundraising? NLP kann die wirkungsvolle Kommunikation erheblich vereinfachen und hilft, für den Unterstützer und die Organisation die richtige Entscheidung zu finden, und das auf dem elegantesten Weg.

Seit November 2005 bin ich NLP Practitioner. Den oben genannten Kurs kann ich auch für NLP-Einsteiger empfehlen.

Der Research: Umfang, Notwendigkeit und Datenschutz

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Eigentlich können Vereine auch von den Spenden bis jeweils 100 Euro existieren. Nur eben bedeutend kleiner. Es kann nur noch ein Bruchteil der gemeinnützigen Projekte realisiert werden, denn die sind häufig von den eingenommenen Spenden abhängig.

Warum also nicht jeden Freund oder Förderer des Vereins nach einer großen, fünf- bis achtstelligen Unterstützung fragen?

Der Research – im Sinne einer kurzen Recherche – ist ein wichtiger Schritt im Großspendenfundraising.

Ein Beispiel soll die Notwendigkeit unterstreichen: „Der Research: Umfang, Notwendigkeit und Datenschutz“ weiterlesen

The Zen of Fundraising

163 Seiten, 89 Ideen? Das nenne ich konzentriert! Ich habe gespannt die ersten Seiten gelesen (das Buch ist übrigens in Englisch) und gemerkt, dass es sich um handliche Leckerbissen handelt. Ideal um sie auf dem Weg ins Büro zu lesen.

Das Buch „The Zen of Fundraising“ von Ken Burnett half mir, einige Aspekte meiner Fundraising-Arbeit zu reflektieren und gab mir immer wieder gute Ideen. Das Buch ist leicht lesbar und die Prise Humor machte es auch noch unterhaltsam. „The Zen of Fundraising“ weiterlesen

Ein Blick in meine Internet-Favoriten

Ralf Roletschek / Roletschek.at

Hier verrate ich Ihnen meine Favoritenliste. Falls Ihnen der Fundraising-Begriff Research noch nichts sagt, lesen Sie bitte zuvor den Artikel „Warum ist ein Research für Fundraiser und Spender wichtig“ – klicken Sie hier. Die Research-Ergebnisse speichere ich nicht, sondern sie sollen mir ein Gefühl geben.

Ich starte zunächst mit Favoriten, um mögliche Fehler im Adress-Datensatz festzustellen: „Ein Blick in meine Internet-Favoriten“ weiterlesen